en garde s'il vous plait

 
pause

    Vorwürfe rückhaltlos aufgeklären

    PM des Fecht-Club Tauberbischofsheim e.V.

    11.04.17

     

    Unabhängige Taskforce untersucht Missbrauchsvorwürfe

    Eine unabhängige Taskforce wird unter der Leitung externer Rechtsanwälte sämtliche Vorwürfe gegenüber Personen, die im Fechtzentrum Tauberbischofsheim tätig sind oder waren, umfassend untersuchen und aufklären.

    Hintergrund sind die Sachverhalte betreffend möglichen Fehlverhalten und
    Missbrauchsvorwürfen, wie sie u.a. Gegenstand der Berichterstattung des
    Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe sind.
    Der Vorstand des Fecht-Clubs Tauberbischofsheim duldet keinerlei Fehlverhalten von in seinem Einflussbereich tätigen Personen. Dies gilt insbesondere für den Bereich des Missbrauchs und der sexuellen Übergriffe gegenüber Athletinnen und Athleten sowie gegenüber am Fechtzentrum Tauberbischofsheim betreuten Sportlerinnen und Sportler.

    Der Vorstand erklärt hierzu: "Der Fecht-Club Tauberbischofsheim e.V., Trägerverein des Olympiastützpunktes, verurteilt sexuelle Übergriffe und jegliche Gewalt auf das Äußerste und grenzt sich deutlich davon ab. Derartige Vorfälle dürfen sich niemals zutragen, auch nicht in unserem Verein. Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und alle beim FC TBB aktiven Fechterinnen und Fechter müssen unbeschwert ihren Sport ausüben können."

    Zur aktuellen Berichterstattung erklärt der Vorstand des Fecht-Clubs Tauberbischofsheim e.V:

    Die aktuelle Berichterstattung bezieht sich maßgeblich auf einen zwischenzeitlich gekündigten und freigestellten Mitarbeiter des Landessportverbandes. Bei diesem liegt insofern die Federführung für das in der Berichterstattung angesprochene arbeitsgerichtliche Verfahren, zu dem der Fecht-Club Tauberbischofsheim e.V. daher zum jetzigen Zeitpunkt
    keine weiteren Auskünfte erteilen wird. Der Fecht-Club Tauberbischofsheim e.V. hat diesbezüglich zur Durchführung seiner eigenen internen Ermittlungen durch die externe Taskforce bereits umfassende Auskunft vom Landessportverband Baden-Württemberg verlangt und steht mit diesem im Dialog.

    Die genaue personelle Zusammensetzung der Taskforce, die die unabhängigen Ermittlungen beim Fecht-Club Tauberbischofsheim e.V. durchführen wird, wird am Samstag, den 15. April 2017, bekannt gegeben.

    Erste Ergebnisse der Ermittlungen der Taskforce werden voraussichtlich Anfang Mai vorliegen. Bis zum endgültigen Abschluss der Ermittlungen gilt selbstverständlich die Unschuldsvermutung.

    Der Vorstand wird unabhängig vom Ergebnis mit Unterstützung unabhängiger Experten ein Werteleitbild und einen Verhaltenskodex erarbeiten und entsprechend umsetzen, um die Einhaltung der internen  Verhaltensvorschriften uneingeschränkt sicherzustellen.

    Tauberbischofsheim, den 10.04.2016

    Der Vorstand
    des Fecht-Club Tauberbischofsheim e.V.

    Ansprechpartner für eventuelle Rückfragen:
    Harald Stempfer, Geschäftsführer des Fecht-Club Tauberbischofsheim e.V.
    Tel. 09341-809-44
    Harald.Stempfer(at)fechtentbb.de


    Dateien:
    PM_10.4.2017.pdf41 K